Hellseher bei der Polizeiarbeit

Tatort

Wenn schreckliche Verbrechen geschehen, tappen die Ermittler am Anfang oft im Dunkeln. Besonders bei Entführungen zählt jede Sekunde, um das Leben der Opfer zu retten. Die Ermittlungsarbeit verlässt sich dabei auf Spuren, Hinweise und Befragungen – oft mit Erfolg, doch manchmal auch erfolglos. Dann bleiben Morde und andere Verbrechen unaufgeklärt und vermisste Menschen verschwunden. Für die Angehörigen ist die Ungewissheit über den Verbleib der geliebten Personen das Schlimmste.

Die Kraft des Übersinnlichen

In allen Kulturen und zu allen Zeiten hat es Menschen gegeben, die empfänglich waren für Signale, die man als paranormal oder übersinnlich bezeichnet. Paranormal bedeutet, dass sie über das hinausgehen, was wir mit unseren fünf Sinnen als Realität erfahren. Hellseher können Nachrichten von Verstorbenen empfangen, sie nehmen Energien wahr, die an Gegenständen oder Orten haften und einge von ihnen können sogar einen Blick in die Zukunft werfen. Woher diese Fähigkeiten kommen, ist unklar, es hat viele Erklärungsversuche und genauso viele Dementi gegeben. Trotz aller Technisierung finden sich auch in modernen Gesellschaften noch immer Menschen, die Dinge sehen, die für andere unsichtbar bleiben. Einige von ihnen setzen ihre Fähigkeiten erfolgreich ein, um anderen in schwierigen Lebenssituationen zu helfen.

Unerklärlich und trotzdem real

Wo auch immer die spirituellen Nachrichten herkommen, die Vergangenheit kennt viele verblüffende Beispiele für den Erfolg von Hellsehern. In Zeiten des Internets finden sich Hellseher auch online. Ein Online Hellseher benötigt nur wenige Informationen zu einer Angelegenheit, um zu prüfen, ob er ein entsprechendes Signal empfangen kann. Nicht immer geht es dabei um so schöne Dinge wie die Frage nach der großen Liebe, häufig sind Angehörige auf der Suche nach Antworten zu einem Verbrechen.

Hellseher als Ermittler in Kriminalfällen

Die Zusammenarbeit von Hellsehern und der Polizei hat eine lange Geschichte. In den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts war es gang und gäbe, auch Menschen mit telepathischen Fähigkeiten in die Ermittlungen einzubinden. Bekannt wurde so zum Beispiel 1921 das Medium Minna Schmidt aus Frankfurt, dass im Mordfall zweier Heidelberger Bürgermeister den Fundort der Leichen bestimmen konnte. Auch andere berühmte Hellseher wie Hermann Steinschneider alias Hanussen waren immer wieder mit spektakulären Kriminalfällen beschäftigt.

Das berühmteste Beispiel neuerer Zeit in Deutschland ist der Fall der Entführung des Arbeitgeberpräsidenten Hanns-Martin Schleyer durch die Mitglieder der RAF im Jahr 1977. Erst nach dem Auffinden der Leiche drang durch, dass die leitenden Ermittler Kontakt zu einem niederländischen Hellseher aufgenommen hatte, der ihnen wichtige Hinweise zum Aufenthaltsort geben konnte. So beschrieb er zum Beispiel das Auto, in dem Schleyer während seiner Entführung transportiert worden war.

Hellseher bei der Polizei

Auch wenn es keine wissenschaftliche Erklärung für den Erfolg von Hellsehern gibt, so haben ihre Fähigkeiten trotz aller Technik ihre Bedeutung nicht verloren. Es soll sogar Polizeibeamte geben, denen von ihren Kollegen übersinnliche Fähigkeiten zugesprochen werden und die bei schwierigen Fällen befragt werden. Hellsichtigkeit ist eine Gabe. Wer über sie verfügt, bestimmt das Schicksal. Ihr Erfolg lässt sich nicht einfach messen und ihre Ergebnisse sind nicht immer eindeutig. Trotzdem gibt es gute Gründe, um in einer scheinbar verzweifelten Situation einen Hellseher aufzusuchen und so neue Erkenntnisse zu gewinnen. Früher war es schwierig, einen Hellseher zu finden. Heute genügen wenige Klicks im Internet, um Menschen mit besonderen paranormalen Fähigkeiten zu finden, die ihre Dienste anbieten.

Tatortfoto: © duesselmax – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.